Am dritten Tag klappt es (besser)

Ab Montag, den 21. Juli 2014 sollten nur noch neue Triebfahrzeuge (vom Typ „Alstom Coradia LINT der Baureihe 620) den Personenverkehr auf der Oberbergischen Bahn zwischen Köln und Meinerzhagen übernehmen. Das hatte zur Folge, dass an den ersten beiden Tagen (Montag und Dienstag) kein Zug pünktlich in Meinerzhagen ankam, manche nur bis Dieringhausen oder Marienheide fuhren. Am Mittwochmorgen (23.07.14) scheint sich der Betrieb ein wenig normalisiert zu haben: die RB 25, die Köln um 06:24 verlassen hat, ich pünktlich um 08:00 in Meinerzhagen und verlässt die Stadt im Sauerland mit wenigen Verspätung (die sie sicherlich bis Dieringhausen noch herausholen kann.

Der Zug steht seit einer Minute am provisorischen Bahnsteig in Meinerzhagen und wartet auf die Rückfahrt
IMG 3826

Allerdings muss der Lokführer zuvor zu Fuss zum Bahnüberhang am Ende des Bahnsteigs, um ihn zu schließen
IMG 3827

Mit „Vollgas“ verlässt der Zug Meinerzhagen
IMG 3833

Die unteren Bilder zeigen die RB 25 aus Richtung Köln (die ersten beiden) bzw. in Richtung Köln (die letzten beiden) am Dienstag (22.07.14) gegen 14:00
IMG 3803

Standort zwischen den Ortschaften Börlinghausen und Güntenbecke

IMG 3808

Blick auf Güntenbecke, der Zug hat gerade den Meinerzhagener Tunnel verlassen
IMG 3818

IMG 3820

 

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn im Volmetal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *